Willkommen bei der Bergrettung St. Johann/Pg.

Einsatzmannschaft Bergrettung St. Johann
Einsatzmannschaft Bergrettung St. Johann

Ortsstelle St. Johann:

Wir, die Bergrettung St. Johann/Pg, sind ein Team von 39 aktiven Bergretter/innen. Wir sind ehrenamtlich für Bergungen im Alpinen Bereich für nachfolgenden Gemeinden zuständig:

  • St. Johann im Pongau
  • Schwarzach
  • St. Veit im Pongau und
  • Goldegg

Seit der Gründung im Jahr 1954 ist es unsere Aufgabe, Menschen aus Bergnot zu retten. Das heißt Wanderer, Ski- und Schlittenfahrer oder Kletterer bei Notfällen im unwegsamen Gelände zu helfen. Unser Aufgabenbereich umfasst auch die Zusamenarbeit mit anderen Rettungsorganisationen bei Bergeunfällen im Straßenverkehr oder bei Katastropheneinsätzen.


Die neuesten Berichte:

Guten Morgen am 1.Mai

WUNDERSCHÖNEN GUTEN MORGEN vom Hochgründeck !!

Ein Teil unserer Mannschaft machte sich, wie jedes Jahr am 1.Mai, auf zum Hochgründeck.

Natürlich lautet die Bekleidungsvorschrift - kurze Lederhose !!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Begehung Liechtensteinklamm und Materialcheck

An diesem Schulungsabend stand unsere jährliche Begehung der Lichtensteinklamm an.

Wir kontrollierten dabei die Fluchtwege und deren Beschaffenheit.

Durch das vergangene Wetter war auf diesen Steigen, die durchfeuchtet und zum Teil auch vereist waren, eine sehr gute Trittsicherheit notwendig und somit war es eine super Übung für unsere Mannschaft.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Winterkurs 2 in Kolm Saigurn

Heuer im März fand der zweite Winterkurs in Kolm Saigurn in Rauris bei herrlichen Sonnenschein statt. Den Kurs besuchten Martin Stifter, Michael Maurer und Daniela Kappacher. Am Lehrplan für unsere anstehenden Bergretter stand: Pieps suchen, Sondieren, Seilrolle, Abseilen, Tourenplanung und vieles mehr. 

Wir gratulieren allen 3 zu der bestanden Prüfung.

 

Einsatz beim EULE-Downhill Cross

Zum 8. mal starteten heuer 149 Teilnehmer beim bereits legenderen Eule-DHC. Wir waren wieder zusammen mit der Pistenrettung der Alpendorfer Bergbahnen für den Rettungsdienst verantwortlich. Mit 11 Bergrettern positionierten wir uns an der langen Strecke um für die Sicherheit der Teilnehmer zu sorgen.

 

mehr lesen